Ausstellung HEIMAT UDLIGENSWIL mit Theresia Greter-Lustenberger

Theresia Greter-Lustenberger präsentiert vom 11. September 2020 bis 17. Oktober 2020 Holzschnitte, Zeichnungen und Aquarelle im Foyer des Gemeindehauses. Die Ausstellung unter dem Titel «Heimat Udligenswil» steht unter dem Patronat des Kulturvereins Udligenswil.

Die Künstlerin

Theresia Greter-Lustenberger lebt und arbeitet zusammen mit ihrer Familie in Udligenswil. Den unbeschwerten Jugendjahren folgte eine Lehre als Flachmalerin im elterlichen Betrieb. Bereits vor und nach ihrer Berufsausbildung folgten Studien an der damaligen Kunstgewerbeschule in Luzern und an der Sommerakademie Salzburg. An der Kunstgewerbeschule Luzern entdeckte die Künstlerin ihr besonderes Talent für den Holzschnitt, das durch Prof. Orlando Hurter gefördert wurde. Der Holzschnitt prägte fortan ihr künstlerisches Schaffen.

Die Werke

Reichhaltig und vielseitig sind die Werke von Theresia Greter-Lustenberger. Beim Skizzieren, Zeichnen, Illustrieren, Aquarellieren, Schnitzen und vor allem beim Holzschnitt setzt die Künstlerin ihre Intensionen um. Die traditionsreiche, ausdrucksstarke und heute lediglich noch von wenigen Kunstschaffenden angewandte Technik des Holzschnittes stellt den eigentlichen Schwerpunkt ihres Schaffens dar. Die Motive für ihre Holzschnitte findet Theresia Greter-Lustenberger vor allem in den einheimischen Landschaften − so prägen insbesondere Weiler, Gehöfte oder sogar ganze Dorfteile ihre Werke. Sowohl in ihren klein- als auch in ihren grossformatigen Holzschnitten sucht die Künstlerin den Einklang von Menschen, Natur und Kultur.

Eröffnungsanlass
Freitag, 11. September 2020
18.00 – 21.00 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:
11. September 2020 ‒ 17. Oktober 2020
Montag – Freitag: 8.00 – 11.30 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
Samstag: 14.00 – 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung

im Foyer Gemeindehaus Udligenswil

Das Team des Kulturverein-Vorstandes freut sich auf zahlreiche Besuchende!

DatumFreitag, 11. September 2020
Zeit18:00
OrtIm Foyer Gemeindehaus Udligenswil

zurück zur Übersicht